Bands auf dem ersten Freiburger Straight Ahead-Festival [VI]: Stage Bottles

Die Band, die den Meisten zum Thema „Redskins in Deutschland“ zuerst einfallen dürfte, sind wohl die Stage Bottles aus Frankfurt am Main und Wiesbaden. Wie wenige andere deutsche Bands genießen die Hessen, die und deren Umfeld einst maßgeblich daran beteiligt waren, S.H.A.R.P. nach Deutschland zu holen, große Reputation in verschiedenen subkulturellen Szenen, etwa bei Skinheads, Punks, Fußball-Ultras und Hooligans. Dabei handelt es sich bei den Bottles um eine Band mit eindeutig antifaschistischer Haltung. So schreiben sie auf ihrer Homepage über sich:

„Die Auseinandersetzung mit den Nazis wurde bereits von jedem von uns vor der Gründung der Stage Bottles betrieben. So gibt es nach wie vor eine kritische Nähe zur Antifa in England und Deutschland, wobei die Stage Bottles sich niemals einer politischen Organisation zugeschrieben haben. Innerhalb der Band gibt es allerdings Tendenzen, die deutlich ausschliesslich nur in die linke Ecke gehen.“

Musikalisch bieten die Stage Bottles geradelinigen, geradezu klassischen Punkrock in britischer Tradition, der ausgesprochen melodisch daherkommt, unverwechselbar auch durch die gelegentlichen Saxophon-Einsätze von Sänger Olaf, der auch schon bei der britischen Kult-Antifa-Band Blaggers I.T.A. mitgemischt hat.
Wir als Straight Ahead Crew freuen uns, die Stage Bottles erneut bei uns begrüßen zu dürfen. Das letzte Mal ist schon ein paar Jahre her: 2011 – damals noch im Café Irrlicht in Schopfheim. Sicher auch im Gepäck haben sie das ein oder andere Stück von ihrer aktuellen Veröffentlichung, der „Split Single“ (2013; Mad Butcher Records/ Street Influence) mit der russischen Hardcore-/ Punk-Band What we feel, die wir am Tag drauf auf dem Straight Ahead Festival bei uns begrüßen dürfen.

Diskografie:
- They are watching me! [7“-Single, 1994, Knock Out Records/ Nightmare Records]
- Corruption & Murder [LP, 1995, Mad Butcher Records]
- Take that ! [7“-EP, 1996, Knock Out Records]
- Big kick!! [CD/ LP, 1998, Mad Butcher Records]
- [7“-EP (Split mit No Respect), 1998, Mad Butcher Records/ Knock Out Records]
- Keep on fighting – Live in Hamburg [LP, 1999, Mad Butcher Records]
- Sometimes anti-social, always anti-fascist [7“-EP, 1999, KOB Records/ Mad Butcher Records]
- Fetter Skinhead [CD (Split mit Los Fastidios), 2000, KOB Records/ Mad Butcher Records]
- I‘ll live my Life [CD/ LP, 2001, Mad Butcher Records/ Insurgence Records/ KOB Records]
- The Riot EP. Scrapy vs. Stage Bottles [7“-EP/ CD (Split mit Scrapy), 2001, Mad Butcher Records/ KOB Records]
- 1993-2001 [CD, 2001, Mad Butcher Records/ Insurgence Records/ KOB Records]
- We Need a new Flag [CD/ LP, 2004, Knock Out Records/ Insurgence Records]
- Mr. Punch [CD/ LP, 2007, Knock Out Records/ Space Rebel Records/ Romuald Distro/ Potencial Hardcore/ Solitude Urbaine]
- Power for Revenge [CD/ LP, 2010, Mad Butcher Records/ KOB Records/ Redstar73 Records]
- Fair enough [CD/ LP, 2013, Mad Butcher Records/ One Step Records]
- One world – one crew [7“-EP, 2013, Mad Butcher Records]
- Split Single [CD (Split mit What we feel), 2013, Mad Butcher Records/ Street Influence]

Die Stage Bottles treten am Freitag, 3. Mai 2019 um 24 Uhr auf.

Verweise:
Homepage der Band


0 Antworten auf „Bands auf dem ersten Freiburger Straight Ahead-Festival [VI]: Stage Bottles“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × fünf =